Previous
Next
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

Tagebuch Welpen 2010

 

Da ich das Tagebuch von meinem alten HTML-Programm kopieren musste, sind leider die Galerien nicht mehr zu sehen!

Trotzdem, viel Spaß beim lesen des Tagesbuches!

 

Wir berichten Live aus dem WM-Studio ...

 

20.08.2010

Wurftagebuch geschlossen ... alle Welpen sind ausgezogen!

19.08.2010

Bei uns ist nun Ruhe eingekehrt. 9 Welpen sind bereits ausgezogen und bereichern den Alltag in ihren neuen Familien. Außer Blaze und Lizza, die beiden sind noch bei uns und wir haben jede Menge Spaß. Alle Hunde hier haben sich problemlos zusammen gefunden und die beiden Kleinen haben sich prima integriert und angepasst.

Wir bedanken uns nochmals für das Vertrauen und das Feedback, welches wir tagtäglich erhalten dürfen!

Danke! ... Melanie, Harald und Vierbeiner

03.08.2010

Puhhhh ... die letzten 2 Wochen waren sehr anstrengend. Ich entschied mich die Zeit bei den Welpen zu verbringen ... Beschäftigung und Ausflüge im Auto unternehmen ... da musste die HP einfach warten. Viel zu sehr suchen die Kleinen nun den Kontakt zum Menschen und wollen "Entertainment". Mit 8 Wochen fällt ihnen auch viel Unsinn ein, ist man mal nicht gleich zur Stelle.

Alle haben sich super entwickelt und der letzte TA Check (Gesundheitszeugnis) mit 8 Wochen war ohne Mängel ... Mein TA ist nach wie vor von dieser Bande beeindruckt. Der Entwicklungsstand der einzelnen Welpen und die Prägung auf viele Geräusche, Umfeld und Menschen überzeugten ihn und er konnte nur ein Lob aussprechen. Es war "sein" größter Wurf, in dem jeder Welpe ohne Zufütterung bis zur Abgabe durchgekommen war.

Die Welpen sind nun 4fach entwurmt und haben in der 6. Woche ihre Parvo-Impfung und in der 8. Woche ihre SHLP (Staupe, Hepatitis, Leptospirose, Parvo) Impfung erhalten. Die Welpenmappen sind fertig und nun ziehen nach und nach die kleinen Rabauken aus. Es wird auch höchste Zeit, denn jetzt ist die beste Zeit die Kleinen zu prägen und mit ihnen die Welt zu erkunden.

Wir freuen uns sehr, bereits die ersten Anrufe von den neuen Besitzern erhalten zu haben, dass alles perfekt klappt, die Kleinen durchschlafen und ihr Geschäft schon draußen erledigen. Alle Welpenkäufer sind von dem offenen, unerschrockenen Wesen der Kleinen beeindruckt. Sie kommen auf Zuruf und sind unglaublich verschmust! Selbst die Autofahrten ins neue Zuhause haben die bereits ausgezogenen Welpen problemlos gemeistert.

Die Welpen haben bei uns sehr viel kennengelernt ... bei uns herrschte stetiger Durchgangsverkehr und außerdem sind wir noch mitten in Bauarbeiten rund um unser Haus. Da war der Garten natürlich das perfekte Spieleparadies ...

Wir sagen allen Danke für die Hilfe, für das Vertrauen und für neue Freundschaften! Wir werden, wenn die Zeit da ist auch das 1. Welpentreffen arrangieren und hoffen natürlich, dass alle kommen können!

19.07.2010

Wir sind wieder online ... hatte Probleme mit meinem PC ... puhh und das gerade jetzt!

Allen Welpen geht es prima. Sie haben letzte Woche ihre Puppy Parvo-Impfung erhalten, wurden gechippt und besuchten den Facharzt für Augenheilkunde (Ophthalmologen). Alle Welpen sind "frei" und kerngesund.

Die Tierärzte waren vom Entwicklungsstand begeistert. Alle lebhaft, gesund und dem Alter entsprechend sehr gut entwickelt ... und das aus einem 11er Wurf! Mein TA sprach ein Lob hinsichtlich der Haltung und Sauberkeit aus! Hat uns natürlich gefreut!

Es sind bis auf 2 Rüden alle Welpen vergeben! Sie haben sehr gute Familien gefunden. Alles Menschen, die die Rasse zu schätzen wissen und Ambitionen für Sport haben ... genau das, was wir uns für unsere Kleinen auch gewünscht haben.

Bilder vom Welpenplatz ... da es sehr warm ist, wird das Bällebad mit

Wasser sehr gerne in Anspruch genommen!

 

11.07.2010

Wir sind bereits Mitte der 6. Lebenswoche. Bei uns geht es heiß her. Nicht, dass wir momentan auch über 35 Grad im Schatten haben, nein ... die Welpen sind fit und rennen zwischen Welpenzimmer und Welpenplatz umher. Dort wurde ein Abenteuerspielplatz aufgebaut mit Bällebad, Wasserbad, Tunnel, Zelten etc. Alle haben rießen Spaß ... auch wir und die Besucher.

Die Kleinen werden von Tag zu Tag neugieriger und sicherer. Selbst die Sirene der Feuerwehr (Luftlinie 100 m) kann sie nicht aus der Ruhe bringen. Jeder Besucher wird stürmisch begrüßt ... genau wie Mama Hope. Wir sind sehr stolz auf unsere 4 Großen. Sie haben sehr viel Geduld und zeigen sich bei jedem Besucher von ihrer besten Seite. Hope hat sehr viel Freude daran, ihre Babies zu zeigen und säugt generell die Kleinen wenn Besucher da sind. Dann legt sie sich inmitten der Menschenmengen als ob sie sagen wolll ... "Schaut nur her wie toll ich das mache"

Nächste Woche steht Entwurmung, Chippen und PRA-Augenuntersuchung an!

Impressionen vom Welpenspielplatz!

 

03.07.2010

>> HALBZEIT<<

Die Welpen haben die 4. Lebenswoche erreicht und somit sind wir jetzt in der Halbzeit angekommen! Alle entwickeln sich super und wir haben alle Hände voll zu 11 kleine Racker bei Laune zu halten. Naja, eigentlich halten sie uns alle bei Laune, es ist so spaßig mit den kleinen Wonneproppen zu spielen und davon können sie nicht genug bekommen. Sie hüpfen, springen und toben durchs ... ganze Haus ... wenn es sein muss. Bälle, Apportel, Tunnel und andere diverse Spielsachen werden erkundet und es wird schon richtig gespielt. Toll, auch Hope mischt sich hin und wieder unter und beschäftig ihre Babies.

Die ersten Besucher durften auch schon kommen und alle waren hin und weg von den Süßen. Weitere Termine stehen auf dem Plan und wir beide - mein Mann und ich - müssen gut organisieren.

Alle Haben bereits ihre 2. Wurmkur hinter sich gebracht. Manchen hat es geschmeckt und manchen nicht. Dafür durften sie sich danach über die Futterschüssel hermachen. Wir füttern bereits verschiedene Rindssorten (gemahlen), Hühnerhälse (gemahlen), Pansen und Orijen. Ab kommender Woche gibt es dann auch den ersten Quark, Obst und Gemüse dazu. Alle schlagen sich die Bäuche immer richtig voll und ich muss ständig den Kühl-Gefrier-Schrank nachfüllen.

27.06.2010

Die Welpen sind nun schon 3 Wochen alt. Alle entwickeln sich vorbildlich und man kann schon die ersten Wesenszüge erkennen. Die einen sind ruhig und zurückhalten, schauen erst und "scannen die Lage ab". Dann sind aber auch schon welche dabei, die es kaum abwarten können ihr Futter zu bekommen. Alle fressen bereits ihre Tartar Portionen und benehmen sich stellenweise wie "Barbaren".

Auch Lara, Leon und José schauen hin und wieder in das Welpengehege. Lara ist hin und weg von den Kleinen. Die Jungs sind eher unbeeindruckt und gehen dann wieder. Die Kleinen laufen bereits schon durch das Zimmer und an die Wurfbox wurde ein Laufstall angebaut, wenn wir nicht daheim sind. Alle wackeln durch die Gegend und schaffen es auch schon, auf allen Vieren kleine Sprünge zu machen. Sie spielen schon miteinander und lecken uns die Füße, wenn wir uns mit ihnen beschäftigen.

Sauber sind sie ... würde ich sagen ... zu 80 %. Wir haben Wickelunterlagen in die eine Ecke gelegt und man kann gut beobachten, wie die Welpen diese aufsuchen um ihr Geschäft zu verrichten. Toll, das erleichtert natürlich die Reinungsarbeiten enorm. Mal sehen, wie weit wir die Kleinen zur Stubenreinheit anlernen können.

17.06.2010

Heute stand eine weitere Leistungsdiagnostik auf dem Programm. Alles bestens! Sie nehmen stetig zu und haben auch alle bereits ihr Augen geöffnet.

Die Wurmkur haben heute "fast" alle ohne murren hintergeschluckt ... ganz schlimme und grauenvolle Gesichter haben die Kleinen gemacht! Amüsant!

Ansonsten enwickelt sich hier alles zu unserer Zufriedenheit. Hope säugt die Kleinen nach wie vor vorbildlich und wir werden in der kommenden Woche mit dem Zufüttern anfangen. Mal sehen, ob es der Rasselbande auch schmeckt.

Die Welpen bewegen sich nun immer mehr und versuchen auf allen Vieren durch die Wurfkiste zu krabbeln. Dabei wird gebellt, geknurrt und manchmal auch gefiept. Der Lärmpegel steigt nun von Tag zu Tag ... Ich weiß auch nicht, was die alle gegen diese VuVuZelas haben???

14.06.2010

Allen Welpen und Hope geht es prima. Sie haben bereits alle ihr Geburtsgewicht verdoppelt!!!

Red River Rock unsere Stürmerin hat am meisten zugelegt. Die ist aber auch immer im Spieler-VIP-Bereich und bedient sich am Buffet. Like the Way She Is und Last But Not Least haben im Vergleich zu ihren Geschwister am wenigsten zugelegt ... kommt noch! Ich würde sagen, die beiden brauchen einfach noch ein wenig Training.

Ansonsten hat mir Red Butler bereits beim Wiegen die Rote Karte gezeigt! Ging ihm nicht schnell genug und er musste sich auf dem Spielfeld mal laut über diese Missstände äußern. Nach wie vor klappt alles bestens. Im Mittelfeld wird geschlafen und im Strafraum auch mal kräftig geknurrt und gebellt. Hope legt sich auch schon des Öfteren Mal ins Abseits um zu verschnaufen und zu relaxen! Beim Füttern der Welpen ist mittlerweile die eine oder andere Verlängerung nötig. Sind sie doch alle mächtig gewachsen und der Platz für die 11 ist dadurch etwas begrenzt. Am Schönsten zu beobachten ist, wenn alle beim Säugen in der perfekten Mauer stehen ... kaum ein Durchkommen ... würde jeden Schuss halten!

So ... jetzt soll mal einer sagen, Frauen kennen sich im Fußball NICHT aus!

Aktuelle Bilder aus dem WM-Studio. Jetzt sind die Kleinen schon bald 2 Wochen alt!

 

08.06.2010

Fotoshooting ... HILFE ... 11 kleine, wuselige Welpen zu fotografieren ist super anstrengend. Ich war schweißgebaden.

In der Wurfkiste ist täglich "Freies Training" ein Muss! Die kleinen Fußballer wackeln durch die Wurfbox und halten Hopi auf Trab.

Alles klappt prima. Hope versorgt alle ihre Babys vorbildlich und sehr instinktsicher.Wir sind sehr froh darüber ...

07.06.2010

Früh gegen 07:00 Uhr wird Hope fit und möchte nach draußen oder fressen. Jedes Mal stehen mein Mann und ich vor der Wurfkiste und denken uns ... Mein Gott, das ist der Wahnsinn! Es ist farblich wirklich für jeden Geschmack etwas dabei ... Ein so bunter Wurf, einfach supi.

Meinem TA (er tippte auf 6 Welpen und NICHT mehr) musste ich unbedingt ein Foto bringen um ihm die Mannschaft zu präsentieren. Er war wie wir "völlig" überrascht. Er konnte es nicht glauben und meinte nur "Das gibt es nicht"! Unglaublich, nicht zu glauben, fantastisch ... er gratulierte uns zugleich zu dieser tollen Hündin und den kleinen Welpen.

Hope wird verwöhnt und bekommt noch alles in die Wurfbox gebracht ... Leckereien, Welpenmilch zum schlabbern und ihr frisches Wasser ... kleine Massagen am Rücken und Bauch ... Sie genießt es als frisch gebackene Mama so verwöhnt zu werden. Sie ist sehr unkompliziert und bleibt auch problemlos bei ihren Welpen, bis zu 2 Stunden, ohne sich zu rühren. Sie schläft und genießt die Welpenpflege sichtlich. Ideal, denn die Arbeit im Haushalt und die anfallenden Wäscheberge durch die Welpen muss ja auch erledigt werden.

Meine tägliche Arbeit ...

 

Sie frisst zurzeit gerne Kalbsleberwurst, Thunfisch und Schupfnudel ... kurz in Leinöl geschwenkt ... gibt Energie! Sie kommt schon häufiger aus der Box heraus und will nach draußen, bleibt auch schon mal 5 - 10 Minuten im Garten und beschnuppert alles, ohne gleich wieder zu ihren Welpen zu wollen. Gestern sprang sie sogar in den Kofferraum als Harald mit den anderen 3en Gassi gehen wollte ... "Hey, nehmt mich bloß mit". Heute ist sie doch wahrhaftig durch den Garten gesprungen und hat einen alten Knochen, den sie gefunden hat, durch die Lüfte geworfen. Geht ihr augenscheinlich doch sehr gut.

Hope kümmert sich vorbildlich um die Kleinen. Sie hat immer 2 Teams liegen. Das Team 1 schläft in der einen Ecke der Wurfbox und Team 2 wird gesäugt. Wenn Team 2 müde ist und schläft, wechselt sie die Seiten und weckt Team 1 zum säugen. Klappt bisher wunderbar. Ich hoffe, die Kleinen nehmen jetzt täglich an Gewicht zu und Hope hat genügend Milch für die "Fußballmannschaft"!

Meine Arbeit ist zurzeit das "Füttern von Hope" und Wäsche waschen ... nimmt irgendwie kein Ende! Das Welpenzimmer wird täglich aufgeräumt und gesäubert. Die Hygiene ist in den ersten Wochen sehr wichtig. Selbst die Katzen akzeptieren es und gehen ... trotz offener Türe mit Kinderschutzgittern ... nicht in den Raum. Den 4en haben wir schon 3 Wochen vor dem Termin immer wieder das Zimmer verboten, wenn sie hineingingen. Wir haben "Nein" gesagt und sie dann direkt aus dem Zimmer getragen. Ich denke, irgendwann war es denen dann doch zu blöde!

Da ich am Donnerstag Abend ziemlich fertig war ... wir hatten zu später Stunde dann sogar black merles und red blues in der Wurfbox liegen (kam wahrscheinlich auch vom Sekt), schreibe ich jetzt mal kurz den Ablauf der Geburt.

 

Freitag, 04.06.2010

Bereits am Mittwoch Morgen konnten wir deutlich erkennen, dass Hopi in der Eröffnungsphase ist. Der Bauch (mega Kugel) hatte sich bereits am Dienstag Abend stark gesenkt. Wir mussten mit ihr ständig nach draußen um kleine und große Geschäfte zu erledigen. Sie hatte einen unglaublichen Bewegungsdrang ... ich musste mit ihr noch am Abend vor der Geburt kleine Marathons laufen ... jedoch gab Hopi das Tempo an ... es war unheimlich. Sie lief wie eine Irre, immer vorne weg, nur kurze Pausen beim Pippi machen oder Kot absetzen. Ansonsten Nichts weltbewegendes noch am Mittwoch Abend ...

Fressen wollte sie schon den ganzen Tag nicht so richtig, aber das kannten wir ja bereits. Sie hat so gut wie gar nichts während der Trächtigkeit gefressen. Somit war ich auch nicht beunruhigt. Am Abend machten wir es uns nochmal so richtig auf der Couch gemütlich. Sie legte sich die Decke zurecht und ruhte neben mir. Zeitweise ein Hecheln, dann wieder nicht. Im Haus war es warm und dann lag sie auch noch inmitten einer dicken Winterwolldecke ... ja, ja, Frauchen hat immer kalte Füße!

Mein Mann kochte uns ein leckeres Abendessen "Calamaris mit Pommes und Zatziki". Hope durchlöcherte mich regelrecht mit ihrem Blick. Also musste ich MEINE Portion mit ihr teilen! Mann, das hat ihr richtig geschmeckt und sie konnte gar nicht genug haben. War ich doch froh, dass sie mal was frisst!

Morgens um 9 Uhr war Hopi fit wie ein Turnschuh. Wir liefen alle 20 - 30 Minuten durch den Garten und ums Haus. Die Straße auf und ab. Hope wollte sich bewegen, ich konnte sie gar nicht bremsen. Mein Mann war Zuhause, da er Spätschicht hatte. Meine Schwester kam auch dazu um zu sehen, wie der Fortschritt von Hopi ist. Sie schien für uns alle "unauffällig". Sie musste zwar viel nach draußen aber ein starkes Hecheln, zittern am Körper ... gar nichts.

Meine Schwester verließ uns gegen 09:30 Uhr und sagte noch: "Ruf mich gleich an, wenns los geht". "Ja, ja, mach ich". Mein Mann lag in der Sonne, ich telefonierte noch kurz mit Iris und es schien so, als ob sie sich noch Zeit lassen würde.

Gut, irgendwie musste ich mich beschäftigen. So packte ich meine Schulsachen aus, und fing an meine Korrekturen zu erledigen. Es war mittlerweile 10:00 Uhr ... immer noch nichts. Hope lag im Wohnzimmer und schlief ... seelenruhig. Um 11:00 Uhr ging sie nochmals nach draußen und erledigte ihr Geschäft und ... und ... ich konnte ein deutliches, wenn auch leichtes, Zittern an ihren Hinterbeinen erkennen. Juhuu, dachte ich. Dann kann es nicht mehr lange dauern. Hopi kam schnell wieder ins Haus, auf die Couch und .... schlafen, schlafen, schlafen ... Ich blickte noch mal kurz rüber zu ihr ... sie schlief, ich korrigierte weiter!

Vertieft in meinen Korrekturen, nichts ahnend. sauste sie plötzlich an mir vorbei in den Garten. Sie "presste", direkt hinter den Kaninchengehegen. Häääääh ... Schatz schnell, schau mal, die presst doch, oder?

Sofort nahm ich Hope mit ins Wurfzimmer, wir beide legten uns in die Wurfbox und genau 17 Minuten später (11:47 Uhr) erblickte der 1. Welpe das Licht der Welt! Dann im Minutentakt, bis 13:43 Uhr, kam Welpe 2, 3, 4, 5, 6 und 7 hinterher. Wir hatten nicht mal die Möglichkeit, Hopi vor die Tür zu lassen. Meine Schwester hatte ich direkt nach der "Blitzgeburt" des 1. Welpen angerufen und sie war sofort zur Stelle. Mein Mann rief bei der Arbeit an und sagte Bescheid, dass die Geburt begonnen hatte und er etwas später kommt. Gut!

Als dann der 7. Welpe auf der Welt war, ging mein Mann ganz gelassen in die Dusche, zog sich an und meinte: "Also ich fahr dann zur Arbeit. Es sind 7 Welpen (sein Tipp!) und nicht mehr". Er lachte, streichelte Hope noch mal ganz liebevoll und gratulierte ihr zu den 7 tollen Welpen. Ich meinte, er solle nur fahren, wir bekommen das schon geregelt.

Der 8. Welpe hat dann auch nicht lange auf sich warten lassen (14:23 Uhr) und der 9. Welpe kam 45 Minuten später hinterher. Ich war happy und musste meinen Mann auf der Arbeit anrufen (mein Tipp waren 9 Welpen). Es verging über 1 Stunde und es tat sich Nichts mehr. Hopi war ruhig und kümmerte sich liebevoll um ihre Babies. Wir dachten das waren dann alle. Ok, jetzt haben wir es geschafft ... 9 Welpen ... freu ... alle fit und gesund mit beachtlichen Geburtsgewichten.

Hopi nahm ich mit nach draußen zum Entleeren und um sie kurz zu bewegen. Plötzlich, wie aus dem Nichts fing sie an ganz heftig zu hecheln. Schnell rein zu den Babies dachte ich. Sie legte sich und schwups ... kam doch plötzlich noch ein kleines Red Merle Mädel hinterher. Jetzt waren wir alle sprachlos! Mit offenem Mund starrten wir auf die kleine rote Lady. Vicky, meine Tiersitterin hatte ich auch schon informiert. Sie war gekommen und kümmerte sich um die anderen 3 Hunde. Meine Schwester rief sofort meinen Mann an um ihm die frohe Botschaft zu übermitteln ... er war völlig überrascht. Noch während meine Schwester mit ihm telefonierte kam auch schon der 11. Welpe. In diesem Moment war ich ... wo ich doch die gesamte Zeit der Geburt eigentlich sehr ruhig war ... völlig überfordert, nee, ich würde sagen sprachlos! Noch einer, noch einer ... noch einer ... ich sah, als Hopi noch einen Red Tri Rüden geboren hatte, den sie sofort versorgte. Der 11. Welpe hatte ein Geburtsgewicht von ganzen 440 g!!

Während der gesamten Geburt (11:47 bis 16:54 Uhr) war Hope absolut gelassen. Sie zeigte keine übermäßige Unruhe, lag eigentlich immer ruhig in der Box und presste. 3 - 4 Presswehen und das Baby war geboren. Sie quietschte nie oder zeigte irgendein Unwohlsein bzw. starkes Schmerzempfinden. Sie legte sich sogar während der Geburt in meinen Schoß und leckte nach den Wehen meine Hand oder meinen Arm. Sie vermittelte mir eine unglaubliche Ruhe und das Gefühl, es wird alles gut. Ich denke, das trug erheblich dazu bei, dass auch ich unglaublich ruhig war. Wir gaben uns gegenseitig das Vertrauen und Kraft für dieses Ereignis.

Ich hatte nie daran gezweifelt, dass es schief geht, oder Hope das nicht schafft. Im Gegenteil, ich sagte immer zu meiner Gröte: ... "Wenn das einer schafft, dann du".

 

Donnerstag, 03.06.2010

62. Trächtigkeitstag

Nachdem die Eröffnungsphase bereits am 61. Trächtigkeitstag begonnen hatte, stellten wir uns auf den Wurf in den nächsten Tagen ein!

Und so war es auch ... um 11:00 heute Morgen fing Hope an zu zittern, ging nach draußen und löste sich. Danach legte sie sich wieder für eine halbe Stunde aufs Ohr. Um 11:30 Uhr stürmte sie wieder nach draußen und fing an ... zu pressen! Oh, jetzt aber schnell dachte ich ...

Der 1. Welpe erblickte dann um 11:47 Uhr das Licht der Welt ... eine Black Tri Hündin.

Bis 16:54 Uhr waren dann alle da ... 11 Welpen

>> 6 Hündinnen und 5 Rüden <<

Alle haben ein Geburtsgewicht von 304 g bis 440 g! WAHNSINN!

Wir sind super stolz auf unsere Hope, denn sie hat alles prima und ganz selbstverständlich gemacht.

Einzelbilder der Kleinen gibt es in den nächsten Tagen.

 

Endspurt ... wir warten gespannt auf die Welpen!

58. Trächtigkeitstag

Sonntag, 30.05.2010, 10:00 Uhr

Hope frisst! Ja, seit Donnerstag haut sie sich wieder mächtige Portionen rein ... kann das einer verstehen?

Alles steht bereit für die bevorstehende Geburt. Der TA ist informiert, es kann losgehen. Termine habe ich seit Samstag keine mehr angenommen, jetzt müssen erst mal die Welpen kommen.

Hope hat ganz schön Gewicht zu schleppen. Sie schnauft sehr schwer und hat mittlerweile Probleme, sich selbst zu putzen. Dabei fängt sie dann an zu röcheln und würgt. Mit den Hinterfüßen kommt sich auch nicht mehr da ran, wo sie möchte. Also muss Frauchen an den Stellen "kratzen", wo's juckt!

Die Gassigänge haben sich bereits auf unser Grundstück und den daneben liegenen Wiesen beschränkt. Sie streift hin und wieder alleine durch den Garten, erledigt ihr Geschäft und ist dann gleich wieder im Haus und ... schläft ... schläft ... schläft!

Jetzt heißt es warten!

27.05.2010

55. Trächtigkeitstag

Gestern waren wir beim Tierarzt und Hope bekam ihre 2. Impfung (Herpes Canis). Sie fühlte sich nicht so wohl, als wir die Praxis betraten. Dennoch, im Untersuchungszimmer war sie ganz cool und ... fraß sogar wie eine Irre sämtliche Leckerchen von unserem TA. Aha ... also doch Hunger. Daheim das gleiche Spiel, am liebsten "nichts wie weg" wenn Frauchen Futter zubereitet.

Gestern abend lagen wir zusammen vor dem Fernseher und ich konnte die Bewegungen der kleinen Babies in und auf ihrer Bauchdecke sehen und auch spüren. Mann, ... ein Tritt nach dem anderen. Hope fing dann nach kurzer Zeit an heftig zu hecheln und wanderte ein wenig durchs Haus. Ich denke, es war ihr doch etwas unangenehm.

Hope sucht immer öfter Orte im Haus auf, die sie ganz intensiv untersucht und dort auch kleine Päuschen einlegt. Ihr momentaner Lieblingsplatz ist nach wie vor die Couch und wenn sie nicht auf der Couch liegt, dann unter dem Tisch, wo unsere Katzen fressen. Ich habe eine Wachstischdecke darüber, die sehr lang ist und sie findet das anscheinend als eine willkommene Höhle. Also bitte, wenn es unbedingt sein muss, dann versteck dich eben dort. Den Katzen macht es nichts aus und Hope auch nicht.

Sie scharrt auch immer öfter und zeigt nun ganz klar Nestbauverhalten. Die Wurfbox wird täglich umdekoriert und dann doch wieder verlassen. Erst Saustall machen und dann abhauen ... ich bin nur noch am aufräumen und hinterhertragen von Decken, Kissen. Schuhen und anderen diversen Utensilien.

Ihr Bauchumfang ist enorm. Ich habe heute nochmal nachgemessen. Der Bauch (breiteste Stelle) misst zurzeit kapp 80 cm und die Hüfte/Taille 67 cm. Die 25 kg-Marke haben wir bereits erreicht. Die ersten Wetten für die Wurfgröße (Familie, Freunde und TA) sind auch schon gemacht worden. Wir sind auf jeden Fall sehr gespannt, was uns da erwartet.

Heute Morgen hat sich Hope auch als den perfekten Hütehund bewiesen .. trotz ihres Umstandes. Naja, bei 4 Katzen werden schon mal bei den nächtlichen Touren die eine oder andere Maus als "Geschenk" mit nach Hause gebracht ... die sind aber nicht immer alle tot! Hope hatte die Taktik! Sie trieb die Maus ... äußerst geschickt ... aus meinem Büro ins Wohnzimmer und direkt in die Fänge unserer Katze Cleo. Die saß schon voller Erwartungen und Spannung um die Ecke und wartete nur noch darauf zuschlagen zu können.

Somit war das Projekt "Lebende Maus am frühen Morgen" gelöst und beide glücklich ... ICH ERST! Als Cleo unsere Katze die Maus voller Stolz direkt nach draußen in den Garten trug, schaute sich Hopi doch noch mal ganz genau das Büro an und suchte wie eine Irre ob sich da nicht doch noch eine versteckt hat. Ich hätte Stunden gebraucht das kleine Tierchen einzufangen! Aber dafür habe ich ja meine Raubtiere ... hihihi ...

25.05.2010

53. Trächtigkeitstag

Wir befinden uns bereits im Endspurt ... Hope muss schon ganz schön Gewicht mit sich herumschleppen, was die Gassigänge (bei den warmen Temperaturen) nur noch auf 4 kleine Pippi-Runden beschränkt. Da Höpchen seit dem Ultraschalltermin (30.04.) nichts mehr ... fast nichts mehr ... essen möchte, sind die kleinen Gassirunden die einzigste Möglichkeit wo sie noch das EIN oder ANDERE aus der Hand frisst. Zuhause flieht sie regelrecht vor dem Fressen. Wenn ich die Mahlzeiten für die Hunde zubereite, ist sie die Erste ... nee, nicht die, die DA ist sondern die, die WEG ist!!!

Stimmts liebe Iris ... "Lieber bremsen als schieben" ... hihihi ... Ansonsten geht es der Maus sehr gut. Sie sucht jetzt immer öfter ihre Wurfbox auf und legt sich auch schon mal ganz entspannt hin. Sämtliche Utensilien sind bereits in einem 24 Stunden Waschmarathon gewaschen und bereit gelegt worden. Es ist eigentlich alles fertig für die Niederkunft. Mein Lager werde ich in dieser Woche neben der Box aufstellen. Falls ich doch die eine oder andere Nacht dort verbringen muss. So wie ich aber Hope einschätze und sie auch über die letzten Wochen beobachten konnte, wird sie das ganz gut machen. Sie wirkt sehr ruhig, ausgeglichen und instinktsicher.

Morgen bekommt Hope ihre 2. Herpes Canis Impfung. Unser Doc soll sie sich auch gleich mal anschauen, ob auch alles in bester Ordnung ist

Letzte Woche kamen auch die letzten Pakete ... Shopping-Marathon MEINERSEITS... ! Bettlaken, Inkontinenzunterlagen, Decken, Teppiche, Kaltschaummatte für die Wurfbox, Babywaage, Spielsachen für die Welpen ... Außerdem streife ich zurzeit durch sämtliche Geschäfte und was gefällt ... ist/wird gekauft! Vorallem apfelgrüne und orange Utensilien haben es mir angetan. Kann man aber auch ganz gut auf den Bildern erkennen. Das Wurfzimmer ist sehr freundlich und in den "Sommerfarben 2010" eingerichtet. Irgendwie findet man überall kleine, nützliche Dinge in diesen Farben!

8. Trächtigkeitswoche (23.05. - 30.05.2010)

Die Hündin hat weniger Hunger, was durch den Platzmangel im Bauch verursacht wird. Außerdem verbringt die Hündin sehr viel Zeit mit der eigenen Körperpflege. Die Welpen sind jetzt sehr gut zu fühlen. Dabei muss die Hündin ganz entspannt sein.

Fütterung: mehrere kleine Mahlzeiten, Futtermenge und Proteinzufuhr erhöhen!

Bewegung: keine anstrengenden Aktivitäten/wilde Rauferein mehr!

Hopes Gewicht am 24.05.10: 24,7 kg (+ 4,9 kg seit Anfang April)

Hopes Modelmaße am 24.05.10: 76 cm (+ 27 cm seit Anfang April)

 
 
 

16.05.2010

Von Tag zu Tag wird unsere Maus runder und runder. Fressen mag Hope gar nicht richtig. Ihre Welpenmilch und die Mittagsration frisst sie, jedoch sehr langsam und genüsslich. Abends lässt sie meist die Hälfte stehen oder mag gar nichts essen. Wenn wir sie draußen füttern, dann möchte sie ihr Futter sogar am liebsten verbuddeln. Sie rupft mit einer Wonne den Löwenzahn im Garten, schiebt ihre Schale in die Wiese und deckt ihr Futter mit Gras und Erde zu ...

Sie ist sehr, sehr ruhig. Schläft viel und möchte eigentlich nur noch in unserer Nähe sein. Besucher werden überschüttet mit ihrer Schmusebereitschaft und jeder, aber auch jeder, muss sich ihren Bauch anschauen und etwas streicheln. Ganz bewusst legt sie sich einem vor die Füße und zeigt ihren nackten, dicken Bauch und den deutlich angeschwollenen Zitzen.

Wir hatten von Donnerstag bis Sonntag einen Gast. Nanuk, ein Aussie-Rüde von unseren Freunden Tina und Stefan (ourmiracle-aussies). Nanuk wurde von allen sehr freudig begrüßt. Hope und Nuki waren nur am "grinsen" ... was die Aussies ja besonders gut können. Hat super geklappt und für alle eine tolle Abwechslung ... wenn auch zeitaufwendiger!

7. Trächtigkeitswoche (16.05. - 23.05.2010)

Mitte bis Ende der 7. Woche verstärken sich die Knochen der Welpen und sie sind zu diesem Zeitpunkt auch gut unter der Bauchdecke zu fühlen. Die Haare am Bauch der Hündin fallen so langsam aus, um so den Welpen den Zugang zur "Milchbar" zu erleichtern.

Fütterung: mehrere kleine Mahlzeiten, Futtermenge und Proteinzufuhr erhöhen!

Bewegung: keine anstrengenden Aktivitäten/wilde Rauferein mehr!

Hopes Gewicht am 16.05.10: 23,0 kg (+ 3,2 kg seit Anfang April)

Hopes Modelmaße am 16.05.10: 62,5 cm (+ 13,5 cm seit Anfang April)

 
 
 

09.05.2010

Hope geht es sehr gut. Sie hat schon deutlich an Gewicht und auch Umfang zugelegt. Sie bekommt zurzeit 3 Mahlzeiten täglich (frisst sie jedoch gar nicht oder nur einen kleinen Teil).

1. Mahlzeit morgens:

Welpenbrei Mammilac mit Quark und Honig

2. Mahlzeit mittags:

Orijen Puppy

3. Mahlzeit abends:

Fleischportion (wie gewohnt aus Pansen, Rinderhack, Kron- und Streifenfleisch, Schlund, Herz, Knochen, Gemüse, Obst, etc.)

Bei den Gassigängen verhält sie sich als "vorbildliche, werdende Mutter". Sie bremst sich selbst gut aus und wir müssen sie kaum in ihrem "Tempo" und "Elan" zurückschrauben. Sie merkt wohl selbst schon das ansteigende Gewicht und wirkt im ganzen ruhiger. Wir laufen auch hin und wieder mit ihr alleine eine Runde. Sie genießt das sichtlich ... ICH ... gaaaaanz alleine mit Frauchen ... Sie ist eine tolle Hündin. Sehr einfach und super handlebar. Begegnungen mit Mensch und Hund, egal wo ... ihr lässt das sichtlich kalt. Stets nimmt sie Kontakt mit mir auf und fordert "Trainingseinheiten".

Wir beschränken mittlerweile unser Beschäftigungsangebot auf Pfoten- und Nasentargets, sowie kleinen Apportierübungen. Das macht sie mit einer Freude und ist 1000%ig dabei. Abends genießt Hope die Ruhe und unsere gemütlichen Couchstunden. Sie liegt immer zwischen uns und manchmal auch auf meinem Bauch und lässt sich genussvoll ihren ... mittlerweile festen und strammen Bauch mit angeschwollenen Zitzen ... kraulen!

Vielleicht wird Hope morgen nochmal mit mir gemeinsam die Schule für 2 Stunden besuchen. Danach werden die Schulbesuche erstmal nicht mehr stattfinden. Die Ferien beginnen schon bald und danach sind die Welpis auf der Welt. Die Schüler sind natürlich sehr gespannt und freuen sich, Hope einmal noch vor der Geburt zu sehen. Sie fragen nach ihr und sind genauso gespannt auf die Welpen wie wir es sind.

6. Trächtigkeitswoche (09.05. - 16.05.2010)

Verhalten wie in der 5. Woche. Die Gewichtszunahme ist nun rapide angestiegen und wird im letzten Drittel der Trächtigkeit auch noch zunehmends ansteigen.

Fütterung: mehrere kleine Mahlzeiten, Futtermenge und Proteinzufuhr erhöhen!

Bewegung: keine anstrengenden Aktivitäten/wilde Rauferein mehr!

Hopes Gewicht am 09.05.10: 21,3 kg (+ 1,5 kg seit Anfang April)

Hopes Modelmaße am 09.05.10: 55,5 cm (+ 6,5 cm seit Anfang April)

 
 
 

02.05.2010

Am Freitag hatte Hope ihre Ultraschalluntersuchung. So glücklich war die Maus nicht, als ihr das Fell am Bauch abrasiert und dann mit dem kalten Gel "abgescannt" wurde. Egal, als dann die kleinen "Würmchen" auf dem Bildschirm zu erkennen waren, freuten sich alle ...

*** Wir bekommen Welpen ***

Gleich am Abend noch zeigte uns Hope, wie schwanger sie doch wirklich ist ... kurz mal am Futter gerochen, Ohren weit nach hinten, große Augen, Speichelfluss und ab ins Wohnzimmer zum ... übergeben! Mir tat die Maus schon leid, aber irgendwie musste ich auch schmunzeln. Naja, da müssen wir wohl alle durch. Sie isst seit einigen Tagen sehr schlecht und verweigert die sonst heiß geliebten Fleischportionen. Wir fangen jetzt an, Welpenmilch mit Quark und Honig zu füttern. Morgens bekommt Hope Orijen Puppy. Eine sehr praktische Sache, da wir dann nicht noch im morgendlichen Stress - vor der Arbeit - das Fleisch zubereiten müssen.

 

Die ersten 4 Wochen sind so wahnsinnig schnell vorüber gegangen, und wir haben eigentlich schon die Halbzeit erreicht. Wahnsinn, jetzt können wir schon in 4 Wochen (Pfingstferien) mit den Welpen rechnen.

5. Trächtigkeitswoche (01.05. - 08.05.2010)

Die Hündin hört auf, die Beine anzuziehen, da das Gewicht ansteigt und die Welpen sich drehen. Anschwellen der weiblichen Scham und der Zitzen. Die Zehen, Barthaare und Krallen beginnen sich zu entwickeln.

Am Ende der 5. Woche ist die Ausbildung der Organe abgeschlossen. Die Föten sehen nun aus wie Hunde. Kopf und Rumpf sind unterscheidbar, Geschlecht bestimmbar, Fellfarbe beginnt sich zu entwickeln.

Fütterung: mehrere kleine Mahlzeiten, Futtermenge und Proteinzufuhr erhöhen!

Bewegung: keine anstrengenden Aktivitäten/wilde Rauferein mehr!

Hopes Gewicht am 02.05.10: 20,3 kg (sie isst seit einigen Tagen eher schlecht!)

Hopes Modelmaße am 02.05.10: 50,5 cm (+ 1,5 cm seit Anfang April)

 
 
 

26.04.2010

Wir sind bereits Anfang der 4. Woche. Wie doch die Zeit vergeht. Waren wir doch erst beim Decktermin und schon stehen wir kurz vor dem Ultraschalltermin. Am Freitag, den 30. April werden wir sehen, ob der Deckakt geklappt hat und Hope Babies bekommt.

Hope frisst mittlerweile mehrere kleine Mahlzeiten. Sie wirkt ruhiger und schläft viel und gerne. Streicheleinheiten und Kuschelstunden sind natürlich ein Muss! Auch das Welpenzimmer ist fast fertig ... umgeräumt, aufgeräumt, Bilder, Utensilien, etc. ...

4. Trächtigkeitswoche (24.04. - 01.05.2010)

Ab dem 22. Tag sind die Embryonen sichtbar und der Herzschlag kann zur Diagnose der Trächtigkeit herangezogen werden. Anstrengende Aktivitäten vermeiden und die Proteinzufuhr kann im Futter erhöht werden. Entwicklung der Zitzen beginnt.

Die Embryonen entwickeln die Augen und die Nervenstränge im Rückenmark. Organbildung beginnt. Im derzeitigen Zustand sind die Embryonen sehr stark defektgefährdet. Die Embryonen sind etwa walnussgroß und gleichmäßig im Uterus verteilt.

Fütterung der Hündin: mehrere kleine Mahlzeiten, Proteinzufuhr erhöhen!

Bewegung der Hündin: keine anstrengenden Aktivitäten/wilde Rauferein mehr!

Hopes Gewicht am 25.04.10: 20,3 kg (+ 0,5 kg seit Anfang April)

Hopes Modelmaße am 25.04.10: 50,5 cm (+ 1,5 cm seit Anfang April)

 
 
 

18.04.2010

Die 3. Woche hat bereits begonnen. Hope ist sehr ruhig und liegt gerne in der Sonne oder in ihrem Körbchen und schläft ... schläft ... schläft. Beim Gassigehen ist sie wie die Alte und wir müssen sie zeitweise schon etwas ausbremsen. Heute konnte man ihr anmerken, dass ihr etwas übel ist ... nach dem Fressen und schwups, es kam auch wieder etwas raus!

3. Trächtigkeitswoche (17.04. - 21.04.2010)

In der 3. Woche kann die Hündin unter morgendlicher Übelkeit aufgrund der hormonellen Umstellung und Spannungen in der Gebärmutter leiden. Jetzt sollte man mehrere kleine Mahlzeiten füttern. Die Keimbläschen setzen sich ab dem 19. Tag in der Gebärmutterwand fest und formen embrionale Bläschen. Ab dem 21. Tag kann zähflüssiger, klarer Schleim von der Hündin abgesondert werden. Ein sicheres Zeichen, dass der Deckakt geklappt hat.

Fütterung der Hündin: falls Übelkeit, mehrere kleine Mahlzeiten. Sonst normal!

Bewegung der Hündin:eingeschränkt, keine wilden Raufereien mehr!

Hopes Gewicht am 17.04.10: 20,3 kg (+ 0,5 kg seit Anfang April)

Hopes Modelmaße am 17.04.10: 50,5 cm (+1,5 cm seit Anfang April)

 
 
 

11.04.2010

Nun ist schon 1 Woche vergangen als wir Joker zum 1. Mal mit Höpchen besucht haben. Hope geht es sehr gut und sie is(s)t ... "wie die Alte" ... keine Veränderung!

Joker schaute nach den Dates wohl noch einige Tage zur Tür und dem Hoftor in der Hoffung ... "sie kommt doch wieder, oder?"

Er hat sich zumindest schon mal frisch "gestylt", falls eine Lady vorbeikommt!

Sieht er nicht toll aus ... zum verlieben!

 

2. Trächtigkeitswoche (10.04. - 17.04.2010)

In der 2. Woche entwickeln sich die Eizellen zu sogenannten Blastocyten. Bis Mitte der Woche erreichen sie die Gebärmutter und machen es sich ... hoffentlich ... gemütlich!

Fütterung der Hündin: normal, wie gewohnt!

Bewegung der Hündin: normal, wie gewohnt!

Hopes Gewicht am 10.04.10: 19,3 kg

Hopes Modelmaße am 10.04.10: 49 cm

 
 
 

05.04.2010

Auch gestern haben wir uns wieder mit "Höpchen" auf den Weg nach Rümmelsheim gemacht. 2 Stunden Fahrt ... Sonnenschein ... Regenschauer ... starker Wind ... außer Schnee, der hat uns zum Aprilwetter noch gefehlt. Wir waren beide sehr gespannt, ob es heute noch mal mit Hope und Joker klappt. Hope hatte am Montag, 26.03.2010 Blut für den 2. Progesterontest gelassen und das Ergebnis am Dienstag sagte "0,5", sprich nicht mal im Östrus und noch "viel Zeit"!

Bis zum Freitag ging er dann aber rapide nach oben und somit klappte dann auch das Date am Samstag. Wie eng ihr Zyklus verläuft, wussten wir nicht und daher entschieden wir uns für den 2. Decktag direkt für den nächsten Tag und nicht erst in 48 Stunden.

Endlich angekommen, bepackt mit Tasche, Mitbringsel, Kuchen und Hope standen Anne und Gerhard schon im Hof und haben auf uns gewartet. Joker merkte sofort, WER kommt und Höpchen stürmte direkt durch das Hoftor und freute sich alle wieder zu sehen!

Wir hatten noch nicht mal recht Zeit uns Hallo zu sagen, die Mitbringsel zu überreichen oder irgendetwas zu fragen ... nee, Hope schaute sich kurz um "Ah, wir sind ja wieder bei den Happes" ... und schon hingen die beiden zusammen! Ohne uns nur kurz einen Moment Luft zu lassen, ohne Vorspiel, Begrüßung oder Belecken, beide kamen hrem Fortpflanzungstrieb sofort nach.

Dieses Mal hing Joker auch einige Minuten länger. Blieb aber genauso cool und gelassen wie am Tag zuvor. Auch Hope überraschte uns wie ruhig, gelassen und vor allem schnell das Ganze vorbei war! Bilderbuchverpaarung würde man sagen oder einfach nur "Liebe auf den 1. Blick!?

Vielen Dank Iris, Anne und Gerhard für diese Verpaarung und Gastfreundschaft!

    

Hier die beiden Verliebten beim "Hängen". Joker wagte auch mal ein "Küsschen"

 

Joker, sein Gesicht verrät alles ... unserem Höpchen ist sogar "lachen" zu mute!

In der 4. Trächtigkeitswoche wird uns der Ultraschalltermin verraten, ob dieses Rendezvous auch Früchte trägt!

03.04.2010

Heute haben wir uns mit Hope auf die Reise gemacht! Rümmelsheim, ein Örtchen in Rheinland Pfalz nähe Bingen. Die Fahrt dauerte ca. 2 Stunden und wurde mit kurzen, aber heftigen Regenschauern überschattet. In Rümmelsheim angekommen wurden wir sofort von Anne und Gerhard Happe, sowie ihren beiden Hunden Elvis und nicht zu vergessen Aussie Rüde Joker erwartet. Hope ging noch schnell mal Pipi und schon durfte sie sich mit Joker amüsieren. Es dauerte nicht mal 5 Minuten und der Decktakt war vollbracht. Beide hingen dann noch ca. 10 Minuten und lösten sich auch wieder problemlos voneinander.

Hope blieb bei der Belegung von Anfang an sehr ruhig. Sie stand wie angewurzelt und ließ den erfahrenen Joker seiner Dinge verrichten. Auch Joker bewies sich als souverän und erfahren. Er blieb super ruhig und man konnte sehen, wie er sich entspannte. Alles in allem war es sehr harmonisch und beide haben ihre Sache super gut gemacht.

Leider konnten wir beide nach dem Deckakt nicht zu einem gemeinsamen Fototermin animieren!

Hope wollte ... toben, toben, toben und Jokers Gesicht verriet nur ... puh, wat fürn geniales Osterfest!

 

1. Schwangerschaftswoche (03.04. - 10.04.2010)

Das Sperma des Rüden wandert ausserhalb der Gebärmutterschleimhaut. Am 2. und 3. Tag nach dem Deckakt erreicht das Sperma die Eileiter in denen sich die reifen Eizellen befinden und befruchtet diese (im Eileiter). Die befruchteten Eizellen wandern gegen Ende der 1. Woche in den Gebärmutterhals.

Fütterung der Hündin: normal, wie gewohnt!

Bewegung der Hündin: normal, wie gewohnt!

Hopes Anfangsgewicht am 04.04.10: 19,8 kg

Hopes Modelmaße am 04.04.10: 49 cm

 
 
 

31.03.2010

Hopes 2. Progesteronwert von gestern ist immer noch ziemlich niedrig. Wir haben also noch etwas Zeit!

Sie ist nach wie vor äußerst erfreut, wenn wir andere Hunde begegnen. Lara darf bei ihr alles ... unsere Rüden "Nicht mal riechen ist erlaubt"

Sie ist wohl noch nicht so ganz im Stimmung für ein Rendezvous mit Folgen ...

23.03.2010

Heute wurde der 1. Progesterontest ins Labor geschickt!

Warten wir ab, was er spricht!

Der 2. Progesterontest wird am Freitag oder Montag ins Labor geschickt ...

22.03.2010

Heute wurde der Abstrich auf pathogene Keime bei Hope durchgeführt. Gefiel ihr gar nicht! Gleichzeitig erhielt sie ihre Herpes Canis Impfung, die 10 Tage vor dem Wurftermin nochmals wiederholt wird. Jetzt warten wir nur noch ab, was der Progesterontest spricht und dann können wir zu Joker fahren!

20.03.2010

*** Hope ist läufig ***

Heute müsste nach unseren Vermutungen bereits der 2. Tag Ihrer Läufigkeit sein.

Gleich am Montag werden wir zum TA fahren um ...

- einen Abstrich auf pathogene Keime und

- die Herpes Canis Impfungdurchführen zu lassen

17.03.2010

Hope geht es sehr gut. Wir haben das letzte Wochenende ohne Schwierigkeiten und Zwischenfälle ... beginn der Läufigkeit ... hinter uns gebracht. Das Showwochenende in Bocholt war sehr schön und hat richtig Spaß gemacht. Zusammen mit Tina und Stefan (Ourmiracle Aussies) haben wir ein spannendes und auch erfolgreiches Wochenende verbringen dürfen. Unser Hotel war sehr schön und nahe der Ausstellungshalle gelegen. Hope war sehr gelassen und ruhig. Sie freute sich wie immer über jeden und alles! Auch Rüden, die gerne mal eine Nase voll genommen haben, fand sie spannend und aufregend. Jetzt warten wir auf die Läufigkeit ...

10.03.2010

Mein Schwager und sein Freund Daniel haben die Wurfbox für uns ... Hope ... fertig gebaut!

Ein richtig schönes Geschenk haben mir die beiden da gemacht! Danke Michael und Daniel!

 

Die Box kann für Interessenten angefertigt werden!

07.03.2010

Hope hat nun ihre Augenuntersuchung hinter sich gebracht. "Frei" ... wir freuen uns natürlich. Hope hat den größten Teil ihres "Pelzes" abgeworfen und wir stehen kurz vor einer Show. Naja, man kann ja nicht immer alles haben. Ich hoffe, wir bekommen die Show ohne Zwischenfall hinter uns und dann muss sie "nur noch läufig" werden. Wir sind schon sehr gespannt. Heute hatte Hope etwas Durchfall und setzt häufiger Urin ab. Dazu kommt, dass sie frisst wie eine Irre! Normalerweise ist sie eine "langsame" Esserin und schlingt eigentlich gar nicht. Doch momentan kann nicht genug in ihrem Napf sein, was innerhalb kürzester Zeit "verschlungen" ist.

Mein Schwager Michael und Daniel bauen schon die Wurfbox für Hope. Nach meinem Wunsch wird sie weiß (beschichtetes, abwaschares Holz) mit apfelgrünen und orangenen Schriftzügen/Pfoten etc. (dies sind die überwiegenden Farben des Welpenzimmers) Die Wurfbox wird einzigartig ... mehr, wenn sie fertig ist! Ich sage nur eines dazu ... Welpenbox mit echtem Highlight!

15.02.2010

Hope hat nun alle Untersuchungen mit bravour über sich ergehen lassen, fehlt nur noch eine letzte Augenuntersuchung. Diese steht noch im Monat Februar auf unserem Plan. Hope ist wie immer! Sie verliert nur schon seit ca. 2 Wochen Unmengen an Fell und unsere Staubsauger haben eine ganze Menge zu tun, denn die Saugintervalle haben sich momentan verdoppelt bzw. verdreifacht. Dieser extreme Fellverlust ist bei Hope eigentlich immer das erste Anzeichen einer Hormonumstellung und der bald (meist noch 6 - 8 Wochen) eintretenden Läufigkeit. Sie verliert Fell, fängt dann ca. 3 - 4 Wochen später an ihre Futterrationen fast ganz zu verweigern ... sie frisst dann eigentlich nur Das, was sie wirklich mag (es darf NICHT matschig sein) und ist total "wehleidig" und "verschmust".

Wir planen noch eine letzte Ausstellung beim ASCD mit ihr, bevor sie dann belegt wird und hoffen natürlich, dass uns die Läufigkeit vorher nicht doch einen Strich durch die Rechnung macht. Ich vermute ja den Eintritt der Läufigkeit Anfang bis Mitte April. Die Ausstellung wäre Mitte März. Aber ... wie es so schön heißt, es kommt meist anders, als geplant!

 

 

Gästebucheinträge

Richard und Sonja
Hallo ihr Zwei -- wieder einmal ein toller gelungener Wurf-...
Sonntag, 29. Juli 2018
Iris
Hallihallo, habe gerade von der Wurfplanung gelesen und f...
Sonntag, 29. Oktober 2017

zufällige Galeriebilder